Skip to content
Archiv der Artikel die mit loveparade 2010 getagged sind.

Geldmacherei oder Anteilnahme? Loveparade-Souvenirs aus Duisburg werden bei eBay versteigert

Quelle: eBay

„Bei der Loveparade 2010 in Duisburg war ich als Eventfotograf unterwegs und kam an diesen Presse-Pass. Eigentlich wollte ich den Pass als Erinnerung behalten, jedoch quält mich ständig der Gedanke daran, dass Presseleute und VIP einen tunnelfreien Ein- und Ausgang hatten. Daran möchte ich nicht ständig erinnert werden. Wer diesen Pass mit dem Loveparade – The Art Of Love Schlüsselband haben möchte – ich gebe ihn hiermit gerne ab!“

So beschreibt ein eBay-Verkäufer seine Motivation, einen grünen Pressepass aus Duisburg bei eBay an den Meistbietenden abzutreten. Heute Abend um 18 Uhr endet die Auktion, bisher gab es 16 Gebote. Der aktuelle Preis: 35,50 Euro. Wer bietet mehr?

Trauer-Devotionalien zu versteigern

Quelle: eBay

Mehrere solche Auktionen gibt es mittlerweile bei eBay, und Kaufinteressenten gibt es anscheinend zur Genüge. So verkauft ein eBay-Laden ein Gedenkshirt, Modell „Warum?“, zum Festpreis von 14,95 Euro – zuzüglich 2,20 Euro für den Versand. 5 Euro gehen nach eigenen Angaben als Spende an das Deutsche Rote Kreuz in Duisburg, wie der Artikelbeschreibung zu entnehmen ist: „Wir möchten uns nicht bereichern, sondern auch einen Beitrag leisten. Das schaffen wir am besten hier, weil wir hier sehr viel mehr Menschen erreichen als anderswo.“ Den Artikel bezeichnet der Verkäufer als „Charityshirt“ und gibt gleich die Kontoverbindung des DRK mit an. Drei Warum-Shirts wurden bereits verkauft.

Mehrere andere eBay-Nutzer verkaufen ihre Pfandmarken von der Loveparade 2010: Als „Relikt das leider auch mit Trauer einhergehen muß“ bezeichnet ein Anbieter seine Ware.

Quelle: eBay

Ein Presse-Vertreter zeigt seine kommerzialisierte Anteilnahme

Solche Auktionen anlässlich von Großveranstaltungen hat es immer schon gegeben, denn Festivalsouvenirs sind begehrt: In der Regel sind sie nur in begrenzter Stückzahl vorhanden und haben einen hohen ideellen Wert. Mit Armbändern, T-Shirts oder Pfandbons lässt sich zeigen: Ich war live dabei bei einem legendären Event, ich stehe hinter den Werten und den Erfahrungen, die ich auf einer Großveranstaltung gemacht habe.

Doch hier drängt sich die Frage auf, ob sich einige wenige Loveparade-Besucher an einer Katastrophe und ihrer medialen Reichweite bereichern wollen. Dass es ausgerechnet ein Kollege von der Presse ist, der hier seine Devotionalien vertickt, ist für die gesamte Journaille beschämend. Neben seinem Presse-Badge verkauft der Benutzer auch einen USB-Stick mit Presseinfos der Veranstalter: „Eigentlich wollte ich den Artikel als Erinnerung behalten, jedoch nehmen mich die aktuellen Ereignisse so sehr mit, dass ich ihn lieber doch nicht behalten möchte.“