Skip to content
 

“Mein neuer Freund” reloaded: Christian Ulmen ist zurück!

Mehr als drei Jahre nach seiner Kult-Comedyserie “Mein neuer Freund” hat Christian Ulmen nun endlich nachgelegt: Am kommenden Freitag präsentiert er neue Folgen, in denen er diesmal unter anderem als peinliches Ekelpaket “Knut” die Einwohner der bayerischen Provinz zur Weißglut bringt. Die Sendung wird, schrieb der Schauspieler heute in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, nur im Internet auf der Website ulmen.tv zu sehen sein – der erste Trailer dürfte Ulmen-Fans bereits erfreuen.

Ulmens Reality-Comedy machte vor drei Jahren allerdings zunächst negative Schlagzeilen: Nach nur einer Folge ließ ProSieben die Sendung vorläufig absetzen, ehe die Initiatoren mit einer Petition das Format wieder ins Programm hievten – das war so außergewöhnlich, dass die Sendung sich immer mehr Zuschauern erfreute.

Fremdschämen und Nerventortur: Ulmen war gnadenlos

Christian Ulmen. Foto: PromiPranger.de

Christian Ulmen. Foto: PromiPranger.de

Was die Zuschauer da genüsslich ertragen mussten, war Fremdschämen nonstop: Ulmen verbrachte ein Wochenende mit ahnungslosen Gastgebern, denen er 10.000 Euro Belohnung versprach, wenn sie in dieser Zeit mitspielten und behaupteten, der Charakter sei ihr neuer Freund. Ob asozial, dümmlich, arrogant oder einfach nur unerträglich: Ulmen spielte Zeitgenossen, mit denen niemand auch nur eine Sekunde Lebenszeit freiwillig verbracht hätte. Mit grausamer Disziplin und absolut unbestechlich traktierte er seine Gastgeber dermaßen, dass die nicht selten vorzeitig aufgaben und die Nerventortur beendeten. Ulmen zeigte ein im Fernsehen nie da gewesenes Talent zur peinlichen Spontan-Inszenierung und bewies somit, dass er ein Ausnahmetalent unter den deutschen Schauspielern ist.

Unvergessen ist beispielsweise Ulmens Auftritt als tuntiger Therapeut Veith, der seinem Opfer Andre das Wochenende zur Hölle macht: Andres bester Freundin attestiert er “schöne Brüste”, die strammen Mannschaftskollegen vom Fußball wundern sich über einen hysterisch hüpfenden Cheerleader am Spielfeldrand. Schließlich kaufen Freunde und Familie dem armen Andre sogar das unter Tränen vorgetragene Bekenntnis zur Homosexualität ab (“Ist ja nicht schlimm, es ändert sich ja nichts…”). Das war ganz großes Reality-Fernsehen.

Man darf gespannt sein: Ulmen präsentiert neue Peinlichkeiten im Internet.

Man darf gespannt sein: Ulmen präsentiert neue Peinlichkeiten im Internet.

Knut Hansen wird enttarnt – und recherchiert Schockierendes

Und das Format schrie förmlich nach einer Fortsetzung, denn die acht Folgen waren viel zu wenig (mittlerweile auch auf DVD erschienen). Die Erwartungen an die neuen Internet-Produktionen sind entsprechend hoch – doch die ersten Schilderungen Ulmens geben Anlass zur Vorfreude. So kündigt Ulmen eine perfide Doppelrolle als Knut und als Ulmen an, denn Hotelangestellte gaben “Knut Hasen” bei Google ein und entlarvten dessen wahre Identität, ohne dadurch jedoch die Dreharbeiten zu gefährden. Und was Knut Hansen bei Weizenbier über die ausländer- und schwulenfeindlichen Ansichten des damaligen Chamerau-Bürgermeisters Frieder Herold herausfand, ist hochbrisant – selbst an erzkonservativen CSU-Verhältnissen gemessen.

Mehr zu diesem Thema im Internet:

  • wunschliste.de – Christian Ulmen: “Mein neuer Freund”-Spin-Off – Web-Show mit den beliebtesten Charakteren (23. August 2008)
  • MySpass – Komplette Folgen der Serie als Video
  • Comedy Central – Die Folgen als Kurzversion
  • 2 Kommentare

    1. Pottschalk sagt:

      Juhu Ulmen ist der Beste!! Kann es gar nicht abwarten bis es so weit ist!! Das ist die TV-Meldung des Jahres….und ich freu mich, dass endlich mal jemand meine Promi-Bilder gefunden hat ;-)

    2. [...] großer Freude habe ich heute gelesen, dass der nette Herr Ulmen wieder in die Rollen von Knut Hansen & Co schlüpfen wird, oder [...]

    Antworten